Geoportal geoportal.lu. ch
Kollektion  Kollektion AKSWALDX_COL

Aufwertungskonzept Schiltwald

Vorschau Vorschau

Aufwertungskonzept für den Unteren Schiltwald (Gemeinden Buchrain, Emmen und Eschenbach), welcher ein Auengebiet nationaler Bedeutung ist.

Der Untere Schiltwald (Gemeinden Buchrain, Emmen und Eschenbach) ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung enthalten. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie (uwe) 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung SR 451.31). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Felderhebungen und Massnahmenplan wurden durch das Büro für Naturschutzökologie, Luzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.

Hinweis: Grundlagedaten (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR, usw) sind nicht enthalten und können separat bezogen werden.

Diese Kollektion enthält folgende Datensätze:
Vorschau Vorschau

Fundstellen und Beobachtungen von Flora und Fauna der Roten Liste innerhalb des Perimeters des Aufwertungskonzepts Schiltwald

Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf be-tehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: B: eingeschränkt öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Mixed-Datensatz enthält 144 Objekte und wird in zwei Dateien (AKSWFRLA_V1_PT_ANNO, AKSWFRLA_V1_PT) ausgeliefert
  • Anmerkungen
  • Punkte
Dateiname: AKSWFRLA_V1_PT_ANNO
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Beschriftungen Fundstellen und Beobachtungen von Rote-Liste-Arten
Inhalt: Annotation, 113 Objekte
Dateiname: AKSWFRLA_V1_PT
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Fundstellen und Beobachtungen von Rote-Liste-Arten
Inhalt: Punkt Punkte, 31 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
ART
Tier- oder Pflanzenart (codierte Werte)
Wert Bedeutung
Af Blindschleiche
Alc Eisvogel
La Zauneidechse
Lep Feldhase
Leu Märzenglöcklein
Nn Ringelnatter
Phy Hirschzunge
Pic Grauspecht
Rhi Kahler Klappertopf
Sen Sumpf-Kreuzkraut
Tha Akeleiblättrige Wiesenraute
DATUM
Fund-/Beobachtungsdatum (Text)
Datum des Fundes/der Beobachtung der gefundenen Art
BEOBNAME
Name des Beobachters (Text)
Name des Finders/Beobachters hb = H. Bolzern andere Finder/Beobachter sind mit Namen erwähnt
TYP
Fundort (Flora) / Beobachtung (Fauna) (codierte Werte)
Wert Bedeutung
1 Reptilien-Fundstelle (nicht als Teilobjekt von Objekt Nr. 2 erfasst)
2 Säugetier-Beobachtungsort
3 Floristischer Fundort
4 Brutvogel-Beobachtungsort
Vorschau Vorschau

Gebietsabschnitte des Aufwertungskonzepts Schiltwald

Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf bestehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: B: eingeschränkt öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Mixed-Datensatz enthält 24 Objekte und wird in zwei Dateien (AKSWGEBU_V1_PY_ANNO, AKSWGEBU_V1_PY) ausgeliefert
  • Anmerkungen
  • Flächen
Dateiname: AKSWGEBU_V1_PY_ANNO
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Beschriftungen Gebietsübersicht
Inhalt: Annotation, 12 Objekte
Dateiname: AKSWGEBU_V1_PY
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Gebietsübersicht
Inhalt: Fläche Flächen, 12 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
GEBIET
Gebietsabschnitt Nr. (Text)
Vorschau Vorschau
Geländemulden
Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf bestehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: B: eingeschränkt öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Flächen-Datensatz enthält 25 Objekte und wird in einer Datei (AKSWGMUL_V1_PY) ausgeliefert
  • Flächen
Dateiname: AKSWGMUL_V1_PY
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Geländemulden
Inhalt: Fläche Flächen, 25 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
TYP
Mulde (Text)
Vorschau Vorschau
Geländerinnen
Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf be-tehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: B: eingeschränkt öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Polyline-Datensatz enthält 151 Objekte und wird in einer Datei (AKSWGRIN_V1_PY) ausgeliefert
  • Linien
Dateiname: AKSWGRIN_V1_PY
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Geländerinnen
Inhalt: Polyline Polyline, 151 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
TYP
Art der Rinne (Text)
SOHLE
Sohlenweite (Text)
Vorschau Vorschau

Linien- und flächenförmige Gewässer des Aufwertungskonzepts Schiltwald

Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf bestehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: B: eingeschränkt öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Mixed-Datensatz enthält 66 Objekte und wird in zwei Dateien (AKSWGEWX_V1_PY, AKSWGEWX_V1_LI) ausgeliefert
  • Flächen
  • Linien
Dateiname: AKSWGEWX_V1_PY
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Gewässer (Flächen)
Inhalt: Fläche Flächen, 15 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
TYP
Gewässertyp (codierte Werte)
Wert Bedeutung
99 Inselpolygon
1 Weiher
2 Fluss
OBJEKT
Objektbezeichnung (Text)
Bezeichnung gemäss diversen Inventaren
DIGI
Erfassungsgrundlage (codierte Werte)
Wert Bedeutung
1 digitalisiert ab UP 1:10'000 (GIS Kt. LU)
2 Erfassung mit GPS
Dateiname: AKSWGEWX_V1_LI
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Gewässer (Linien)
Inhalt: Polyline Polyline, 51 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
TYP
Gewässertyp (codierte Werte)
Wert Bedeutung
1 Bach/Graben permanent Wasser führend
2 Bach/Graben zeitweise trocken fallend, tümpelartig
3 Bach/Graben überwiegend trocken
4 Reuss
Vorschau Vorschau

Planlich definierte, ortsspezifische Massnahmen des Aufwertungskonzepts Schiltwald

Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf be-tehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: B: eingeschränkt öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Mixed-Datensatz enthält 302 Objekte und wird in zwei Dateien (AKSWMASS_V1_PY_ANNO, AKSWMASS_V1_PY) ausgeliefert
  • Anmerkungen
  • Flächen
Dateiname: AKSWMASS_V1_PY_ANNO
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Beschriftungen Massnahmen
Inhalt: Annotation, 153 Objekte
Dateiname: AKSWMASS_V1_PY
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Massnahmen 
Inhalt: Fläche Flächen, 149 Objekte
Attribut Alias (Typ) / Beschreibung
TYP
Art der Massnahme (codierte Werte)
Wert Bedeutung
99 Inselpolygon
1 primär hydrologische bzw. Gewässer-bezogene Massnahme
2 primär forstliche bzw. Gehölz-bezogene Massnahme
3 primär landwirtschaftliche bzw. Grünland-bezogene Massnahme
NR
Massnahmen-Nummer (Text)
-Setzt sich zusammen aus Gebietsabschnitt und Objekt-Nr. - Bsp.: "7.7" (= Gebietsabschnitt 7, Massnahme 7 im betreffenden Gebietsabschnitt)
ZEIT
Dauer der Massnahme (codierte Werte)
Wert Bedeutung
L langfristige Massnahme
VOID keine Zeitangabe
Vorschau Vorschau
Bearbeitungsperimeter
Zeigt Aufwertungskonzept Schiltwald: Der Untere Schiltwald ist im Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung als Objekt 338 erfasst. Dieses Inventar und die Planung neuer Trinkwasserfassungen veranlassten die Dienstelle Umwelt und Energie Kt. Luzern (uwe) im Jahr 2003, ein Aufwertungskonzept für die Auenlandschaft zu erstellen (Umsetzen der Auenschutzverdordnung). Der Konzeptperimeter wurde auf die ganze Auenlandschaft Schiltwald ausgedehnt (Unterer und Oberer Schiltwald). Die Grundlagenpläne I + II basieren auf be-tehenden Inventaren (Auengebiete, Amphibienlaichgebiete, LRI, INR etc.) und auf Felderhebungen zur Geomorphologie, Fauna und Flora durch Heinz Bolzern (Büro für Naturschutz-ökologie). Der Massnahmenplan wurde ebenfalls durch Heinz Bolzern verfasst. Ziel des Massnahmenplans ist die Renaturierung der Auenlandschaft mit überlebensfähigen typischen Gemeinschaften.
Zugangsberechtigung: A: öffentlich
Nutzungsbedingungen: Open-By
zuletzt aktualisiert: 01.01.2004 (Version 1, Revision 1)
Dieser Flächen-Datensatz enthält 1 Objekt und wird in einer Datei (AKSWPERI_V1_PY) ausgeliefert
  • Flächen
Dateiname: AKSWPERI_V1_PY
Beschrieb: Aufwertungskonzept Schiltwald: Perimeter
Inhalt: Fläche Flächen, 1 Objekt

letzte Aktualisierung dieser Seite (Stand der Metadaten): 03.05.2021

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen